CDU und JU Neuenstadt gratulieren dem Kreisvorsitzenden Dr. Bernhard Lasotta zur Bestätigung auf dem Kreisparteitag

Schuster als Beisitzer bestätigt - JU Heilbronn stark präsent

Rede des Landesvorsitzenden Thomas Strobl
Rede des Landesvorsitzenden Thomas Strobl
Die CDU und JU Neuenstadt gratulieren dem neu gewählten Kreisvorstand der CDU Heilbronn herzlich zu ihrer Wahl und sichern den erfolgreichen Kandidatinnen und Kandidaten alle erdenkliche Hilfe zu.
Ein besonderer Dank für die geleistete Arbeit und herzliche Gratulation gelten dem alten und mit überwältigenden 96% der abgegebenen Stimmen bestätigten Kreisvorsitzenden, Dr. Bernhard Lasotta (MdL). Für die nun vor ihm liegenden Aufgaben wird Bernhard Lasotta und der Kreisvorstand auf die volle Unterstützung aus Neuenstadt zählen können.

Zugleich gehen die herzlichsten Glückwünsche an die Stellvertreter(innen) Friedlinde Gurr-Hirsch (MdL), Alexander Thron (MdL) und Peter Preusch. Unsere herzlichen Glückwünsche gelten ferner dem Schatzmeister, Bernd G. Rathke, der Pressesprecherin Mirka Groschke und dem Schriftführer Thomas Donnerbauer.
Nicht zu vergessen sind die Beisitzerinnen und Beisitzer Michael Fausel, Dr. Paul-Anton Grathwohl, Sascha Gross, Dr. Kurt Hahn, Gisela Käfer, Thomas Landesvatter, Beate Mende, Renate Stephan, Werner Wally, Anja Walz und Ilona Werner. Auch ihnen gilt unser Dank für die Bereitschaft zur Mitarbeit und unsere herzliche Gratulation.

Die JU Neuenstadt ist darüber hinaus hoch erfreut über das vielfältig gute Abschneiden und die starke Präsenz der JU im neuen Kreisvorstand. Besonders hervorzuheben ist die Wiederwahl des Vorsitzenden des Stadtverbandes der CDU Neuenstadt, Markus Schuster, als Beisitzer, zu der die JU Neuenstadt herzlich gratuliert. Mit Schuster vereinigen sich Kontinuität und Beharrlichkeit im neu gewählten Vorstand. Ferner gratuliert die JU Neuenstadt  den weiteren Mitgliedern aus den Reihen der JU. Dazu zählen als Internetbeauftragter Daniel Pfleger und als Beisitzer Nicole Demmler, Jennifer Horvath, Heiko Dieterle, Michael Fausel und Kevin Pukat. All diesen sichert die JU Neuenstadt alle erdenkliche Unterstützung zu.

In seinem Rechenschaftsbericht geißelte Lasotta die Fehlentwicklungen im Land unter Grün-Rot. Die ausbleibende Konsolidierung des Haushaltes aufgrund der Kosten durch die Versorgung der grünen und roten Klientel mit Pöstchen, die Vernachlässigung des ländlichen Raumes und die Unzufriedenheit der Gesellschaft mit der Bildungspolitik, frappant aufgezeigt an den heute niederschmetternden Zustimmungsraten der Lehrerinnen und Lehrer zu ihren Heilsbringern von gestern, seien Hypotheken auf die Zukunft des Landes. Grün-Rot bleibe den Beweis nicht schuldig, dass sie den deutschen Südwesten nicht verstehen. Auch auf die Koalitionsverhandlungen ging Lasotta ein. So forderte er klare Antworten für die gesellschaftliche Mitte und nicht nur das Abarbeiten der Sternchenthemen durch teure soziale Wohltaten. Lasotta dankte den Delegierten und Verantwortungsträgern in der Partei für ihr großes Engagement. Dabei verwies er auf das hervorragende Ergebnis bei der Bundestagswahl sowohl bei den Erst- und Zweitstimmen. Die Zustimmung zu Lasottas klarer Kante und die Geschlossenheit der engagierten Bürger in der CDU Heilbronn wurde durch das oben genannte Wahlergebnis mehr als deutlich.

Nach oben